///Mehr Ordnung im Büro

Mehr Ordnung im Büro

2018-08-28T18:55:17+00:00August 15th, 2018|

Wer arbeitet, sollte gut organisiert sein. Denn eine gute Organisation spart Zeit und gibt Ihnen einen guten Überblick im Arbeitsalltag. Das gilt fürs Büro, das Home Office oder den privaten Schreibtisch zu Hause. Wir geben Ihnen 5 Tipps für ein ordentliches Büro.

Ein aufgeräumter Schreibtisch schafft inneren Frieden

Räumen Sie alle Gegenstände vom Schreibtisch und aus den Schubladen und wichen Sie beides gründlich aus. Dem Neustart steht nun nichts mehr im Wege. Gehen Sie alle Gegenstände durch und fragen Sie sich, ob Sie dies noch benötigen. Die Faustregel sagt: Wurde ein Gegenstand 6 Monate nicht genutzt, ist er überflüssig. Bei Schreibmaterialien sollten Sie nur diese behalten, die Sie regelmäßig in Gebrauch haben. Alte Papiere und Belege sollten Sie einsortieren oder entsorgen. Sind Sie sich nicht schlüssig, legen Sie die Belege in eine Zwischenablage (Schublade) und entsorgen Sie diese, wenn Sie diese 6 Monate nicht benötigt haben. Aktuelle Unterlagen sollten Sie in einen Pultordner legen, der nach Projekten geordnet auf Ihrem Schreibtisch liegt. Haftnotizen können Sie dann in die einzelnen Reiter des Pultordners legen, sodass Sie einen aufgeräumten Schreibtisch haben. Ein Posteingangskorb dient Ihren Mitarbeitern und Kollegen als Orientierung und entlastet Sie bei der täglichen Arbeit.

Ein intelligentes Ablagesystem ist der Schlüssel zur Effizienz

Täglich vergeuden wir viel Zeit mit der Suche nach Informationen. Ein Grund dafür sind ineffektive Ablage-Systeme und Ordnerstrukturen. Deshalb müssen Sie einheitliche Standards für Ihre analoge und digitale Ablage für sich oder im Team entwickeln. Ziel sollte es sein, ein System zu entwickeln, in das sich ein neuer Mitarbeiter oder eine Aushilfe schnell einarbeiten kann. Der Blick von außen ist hier sehr hilfreich. Produkte hochwertiger Marken wie Avery Zweckform, Soennecken, 3M, Leitz oder Durable helfen dabei, den Überblick im Zettelwahnsinn und Schreibtischchaos zu bewahren.

Wenig Dekoration und ein gesundes Umfeld

Ein Schreibtisch sollte durch persönliche Dinge angereichert werden, aber nicht zum Wohnzimmer werden. Deshalb reichen in der Regel ein bis zwei persönliche Gegenstände, die Sie dezent am Rande Ihres Schreibtisches platzieren sollten. Denn weniger ist manchmal mehr. Damit Sie konzentriert und effizient arbeiten zu können, sollten Sie Ihr Arbeitsumfeld so angenehm wie nötig gestalten. Direktes Tageslicht und genügend Frischluft stärkt das Immunsystem. Pflanzen, eine gemütliche Sitzecke oder ein schönes Bild schaffen Atmosphäre.

Arbeitsabläufe gezielt planen

Achten Sie darauf, dass immer nur Unterlagen für die zu bearbeitende Aufgabe auf Ihrem Schreibtisch liegen. Arbeiten Sie systematisch einen Punkt nach dem anderen ab. Nach jedem Arbeitsschritt entfernen Sie die alten Unterlagen und beginnen mit dem nächsten Projekt. Unterlagen oder Notizen, die Sie nicht mehr benötigen, wandern direkt in den Papierkorb. Machen Sie nach jedem Abschluss eine kurze Pause von ca. 5-10 min. Dehnen Sie sich, und beginnen Sie erst dann erst mit der neuen Aufgabe. Bei einem normalen Arbeitstag von 8 Stunden, sollten Sie 4 kurze Pausen einlegen. Kurz vor Feierabend sollten Sie Ihren Schreibtisch aufräumen und alle Unterlagen sortieren und ablegen. Somit bereiten Sie den perfekten Start am nächsten Tag vor.